5 Tipps für dein Home-Office

von Julia Hieger

Schöner Arbeiten im Home-Office

Zu Hause arbeiten, klingt erstmal paradiesisch.

Länger schlafen, keine mühsamen Arbeitswege und vor allem keine Staus. Bequem in Jogginghosen von der Couch aus Mails checken und dabei noch in Ruhe seinen Cappuccino genießen. So die traumhafte Vorstellung all jener, die noch nie von daheim aus gearbeitet haben.

In Wirklichkeit braucht jeder Arbeitsplatz, ob im Unternehmen oder daheim Struktur und Ordnung. Um von zu Hause aus effiziente Arbeit leisten zu können, braucht es darüber hinaus noch Selbstdisziplin. Denn die Ablenkungen sind in den eigenen 4-Wänden allgegenwärtig! Hier ein paar schmutzige Teller vom Vorabend, die darauf warten abgewaschen zu werden, dort eine durstige Zimmerpflanze, die sich nach Aufmerksamkeit sehnt. Plötzlich piepst die Waschmaschine, um ausgeleert zu werden und ehe man sich versieht heißt es Mittagessen kochen.

Darum ist es wichtig, dass du dir zu Hause die nötigen Voraussetzungen schaffst. Wir zeigen dir hier ein paar gute Tipps, um dein Zuhause auch zu einem angenehmen Arbeitsplatz zu machen.

#1 Der optimale Platz

Der Arbeitsplatz zu Hause muss praktisch sein und sich der Umgebung unterordnen. Ein eigener Raum wäre die perfekte Lösung, weil du dich hier ungestört auf deine Arbeit konzentrieren kannst. Falls du kein separates Arbeitszimmer zur Verfügung hast, kannst du auch Nischen praktisch nutzen.
In einem breiten Flur oder hinter einer offenen Treppe lässt sich schnell ein kleiner Arbeitsplatz einrichten. Dieses Minibüro eignet sich zwar nicht für eine 40-Stunden-Woche, aber für einige Home-Office-Tage kann es ausreichend sein.

Wichtig ist, dass dein Arbeitsplatz zu deiner Tätigkeit passt und dir ausreichend Fläche bietet. Eine besonders elegante Lösung ist der Sekretär. Er ist nicht nur ein optisches Highlight in deinem Wohnzimmer, sondern nach getaner Arbeit lässt er sich ganz leicht zuklappen und die Arbeit dahinter wegschließen. Ganz nach dem Motto "Aus den Augen aus dem Sinn".

#2 Die perfekte Umgebung

Im Home-Office bist du der Boss. Dies gilt auch für die Einrichtung und Dekoration. 08/15 Büromöbel sind längst out. Daheim kann dein Büro wohnlicher sein und zu deinem ganz individuellen Wohnstil passen. Bilder von deinen Lieben, ein Strauß frischer Blumen oder der Duft einer deiner Kerzen erheben deinen Schreibtisch zu einem deiner Lieblingsplätze. Mit einigen Zimmerpflanzen sorgst du in deinem Home-Office für mehr Wohnlichkeit und ein frisches Raumklima.

Auch die Lichtverhältnisse spielen eine wichtige Rolle. Eine gute Ausleuchtung deines Arbeitsplatzes erleichtert dir das Arbeiten. Wenn möglich, solltest du das Tageslicht ausnutzen. Bestenfalls stellst du deinen Schreibtisch im 90-Grad-Winkel zum Fenster auf, damit das Licht von rechts oder links einfällt.

Das hat nicht nur allein etwas mit Ästhetik zu tun. Wenn du gern Zeit in deinem Home-Office verbringst, wirst du auch produktiver sein.

#3 Der ausgewogene Zeitplan

Um produktiv arbeiten zu können, solltest du deine Arbeitszeiten genau planen. Wann beginnst du zu arbeiten? Wann machst du Mittagspause? Wann ist das Teammeeting mit deinen Kollegen? Wann beendest du deine Arbeit? Diese Fragen solltest du dir vorab beantworten, um deinen Alltag planen zu können und um für deine Kollegen erreichbar zu sein.

Arbeiten im Home-Office kann sehr schön sein, aber auch einsam machen. Gemeinsame Kaffeepausen gehören ebenso zum Home-Office. Verabrede dich mit deinen Kollegen regelmäßigen zu kleinen Pausen. Diese Zeit musst du dir selbst nehmen, sonst läufst du Gefahr den ganzen Tag vor dem Bildschirm zu kauern. Und das ist weder für deine Gesundheit noch deine Produktivität förderlich.

Im Home-Office kannst du dich wahrscheinlich sogar besser konzentrieren, weil du nicht ständig abgelenkt wirst. Aber gerade diese "sozialen Ablenkungen" durch deine Kollegen sind für deine mentale Gesundheit und dein Wohlbefinden essentiell.

Investiere ein paar Minuten, um aus der Routine auszubrechen und um dich mit deinen Kollegen und Freunden auszutauschen. Welche Plattformen sich für ein digitales Treffen eignen findest du in unserem Blogeintrag 5 Tipps für dein Online Meeting

#4 Die gesunde Ernährung

Vor allem im Home-Office ist eine ausgewogene Ernährung auf keinen Fall zu unterschätzen.
Regel Nummer 1: Nicht am Schreibtisch essen! Nimm dir bewusst Zeit für eine Mittagspause. Vielleicht sogar gemeinsam mit deinen Kollegen via Videostream. Durch einen Ortswechsel kann dein Kopf abschalten und bei einem leckeren Mittagessen auf der Terrasse kannst du die frische Luft und ein paar Sonnenstrahlen genießen.

Im Home-Office bist du nicht nur der Einrichtungschef sondern auch Chefkoch. Du bestimmst was auf deinen Teller kommt. Klingt doch perfekt oder? Jetzt muss es nur noch jemand zubereiten. Das ist der schwierige Teil an der Home-Office-Kantine. Am besten du planst bereits am Vorabend das Mittagessen für den nächsten Tag. Der Tagesablauf wird flüssiger, wenn du einen Teil der Speise schon am Abend vorbereitest. Für zwischendurch eignen sich Nüsse und frisches Obst. Außerdem bietet das Home-Office die perfekte Gelegenheit, um das Intervall-Fasten auszuprobieren.

#5 Alles hat ein Ende

Auch wenn dein Arbeitsplatz jetzt perfekt dekoriert und optimal ausgerichtet ist, musst du Arbeit und Privates trennen können. Vor allem wenn, beides räumlich eng beieinander liegt, kann dies schwerfallen. Doch vor allem im Home-Office ist es sehr wichtig, dass du deinen Arbeitstag abschließt und danach ganz für deine Freunde und Familie da bist. Beende deinen Arbeitstag mit einem kleinen Spaziergang oder mit einem kleinen Workout. So kommt dein Körper und dein Geist zur Ruhe.

profile-100x100-crop-50-50.jpg
Julia Hieger
Online-Marketing & Social Media // Julia ist deine Ansprechpartnerin für die Gestaltung deines Auftritts in den sozialen Medien. Sie unterstützt dich bei der Vergrößerung deines Netzwerkes und der Betreuung deiner Community.

Bleib auf dem Laufenden mit unserem Newsletter:

Mit Übermittlung (Klick auf den Button) stimme ich der elektronischen Verarbeitung und Speicherung meiner angegebenen Daten zum Zweck des Newsletterversands zu. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig! Ausführliche Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.